Aktuelles

Er hat viel zu schnell gefüllt

Wenn es bei der Befüllung von Heizöltanks, speziell von Heizöl-Batterietankanlagen mit mehreren Tanks zu Ölunfällen kommt, ist der Ärger vorprogrammiert.
Eine umgehende Beseitigung des direkten Schadens unter Hinzuziehung der Feuerwehr oder eines entsprechenden Fachbetriebs ist u. U. noch einigermaßen problemlos; die Behörde gibt hier – sofern sie benachrichtigt wurde – allen Beteiligten vor, was zu tun oder zu lassen ist. Wurde auch noch ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Fachgebiet „Heizölverbrauchertankanlagen“ hinzugezogen, ist die Schadenursache meist schnell gefunden und der Verursacher zweifelsfrei festgestellt. Geschah dies nicht, folgt der richtige Ärger dann meist bei der Bezahlung der auflaufenden Rechnungen für die Schadensanierung. Anlagenbetreiber und Tankwagenfahrer bzw. die Versicherungen beider Parteien schieben sich hier gegenseitig die Schuld am Unfall zu; die Gerichte werden angerufen und die einschalteten Rechtsbeistände tun ein Übriges, um die ohnehin schon aufgelaufenen Kosten noch weiter zu erhöhen.

Der Standardsatz und absolute Klassiker der Betreiberseite in diesem Fall ist: „Der hat ja viel zu schnell gefüllt!“

Neue Homepage online

Wir freuen uns, Ihnen ab heute die neue Homepage der SwS präsentieren zu können. Unser Internetauftritt im neuen Design ist nun übersichtlicher gegliedert und bietet allen Interessierten, Kunden und Partnern aktuelle Informationen. Zudem wurde die Seite so gestaltet, dass sie auf unterschiedlichen Medien (Bildschirm, Tablet, Smartphone) optimal dargestellt wird. Ein modernes Redaktionssystem erlaubt es, die […]

In den Startlöchern für die AwSV

Die 16 Landesverordnungen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (Anlagenverordnung VAwS) sollen durch eine bundeseinheitliche Verordnung AwSV (Anlagenverordnung wassergefährdende Stoffe) ersetzt werden. Mit der Förderalismusreform im Jahr 2006 und dem neuen Wasserhaushaltsgesetz aus dem Jahr 2009 wurde die Gesetzgebungskompetenz des Bundes im Bereich Wasserhaushalt deutlich erweitert. Eine der Auswirkungen besteht darin, dass die Regelungen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen durch das WHG bundeseinheitlich möglich […]